Holz-Vogt und Zuschnittversand

Tischlerplatten im Versand

Holz-Vogt und Zuschnittversand

Tischlerplatten

Die Tischlerplatte ist eine Unterart des Sperrholzes und unterscheidet sich von anderen Sperrhölzern dadurch, dass ihre mittlere Lage keine normale Furnierlage ist, sondern eine wesentlich dickere Lage, die aus aneinander geleimten Stäben - meist aus Nadelholz - besteht.

Nach oben!

Die verschiedenen Typen von Tischlerplatten

Dreifache (3-fache) Tischlerplatten und fünffache (5-fache) Tischlerplatten

Aufbau einer 3-fachen Tischlerplatte

Die dreifache Tischlerplatte besteht aus 3 Schichten: In der Mitte die in Plattenlänge verlaufenden Stäbe aus Nadelholz und oben und unten die dazu quer verleimten Deckfurniere. Die Deckfurniere sind von einfacher Qualität. Der Zuschnitt der 3-fachen Tischlerplatten sollte immer so erfolgen, daß die längere Seite des Zuschnitts in Richtung der Stäbe, also entgegengesetzt zur Furnierrichtung verläuft, da die Biegefestigkeit dieser Tischlerplatten nur in dieser Richtung groß ist.

Die Stäbe sind in der Regel 2 bis 3 cm breit. Die Stäbe werden relativ schmal gemacht, um den Tischlerplatten ein gutes Stehvermögen zu verleihen. Andererseits werden sie aus Kostengründen auch nicht schmaler gemacht, um den Produktionsaufwand gering zu halten.

Aufbau einer 3-fachen Tischlerplatte
Aufbau einer 3-fachen Tischlerplatte

Aufbau einer 5-fachen Tischlerplatte

Der Aufbau der 5-fachen Tischlerplatte entspricht der der 3-fachen-Tischlerplatte. Es kommt jedoch sowohl oben als auch unten jeweils noch eine wiederum zur darunterliegenden Schicht querverleimte Furnierschicht hinzu. Diese Furnierschicht läuft also nun wieder in die gleiche Richtung wie die Stäbe der Mittellage. Diese oberen Deckfurnierlagen sind meist von erheblich besserer Qualität als die der darunterleigenden Schicht. Oft sind es Möbelfurniere, bei deren Zusammenstellung für ein gutes Aussehen geschultes Personal mitwirkt, damit sich ein schönes Furnierbild ergibt.
Skizze: Aufbau einer 5-fachen Tischlerplatte
Skizze Aufbau einer 5-fachen Tischlerplatte
Foto: Aufbau einer 5-fachen Tischlerplatte
Foto: Aufbau einer 5-fachen Tischlerplatte
Nach oben!

Schälfurnierte Tischlerplatten und messerfurnierte Tischlerplatten

Schälfurnierte Tischlerplatten

3-fache Tischlerplatten sind immer auch schälfurnierte Tischlerplatten.

Denn dreifache Tischlerplatten werden fast immer nur für einfache Zwecke genommen, bei denen es nicht Aufbau das Aussehen der Plattenoberfläche ankommt oder die 3-fachen Tischlerplatten werden weiterveredelt, in dem z.B. oben und unten eine weitere Materialschicht aufgebracht wird. Das können schöne Furniere sein (5-fache Tischlerplatte), aber auch Schichtstoffplatten, eine Schicht Span (Spantischlerplatten) oder MDF oder Texttilien und andere Materialien.

Wichtig dabei ist, beide Plattenseiten möglichst gleich (symmetrisch) zu beschichten, da sonst die Verzugsgefahr steigt.

Messerfurnierte oder edelfurnierte Tischlerplatten

5-fache Tischlerplatten sind fast immer auch messerfurnierte Tischlerplatten.

Das typische Einsatzgebiet der edelfurnierten Tischlerplatte bzw. der 5-fachen Tischlerplatte ist der hochwertige Möbelbau und Innenausbau. So werden diese Platten auffällig häufig bei Gesellen- und Meisterstücken eingesetzt.

Die messerfurnierten edelfurnierten Tischlerplatten zeichnen sich durch ihre schönen Deckfurniere aus.

Bei der Produktion stehen Menschen am Band, die die Messerfurniere für die Platten so arrangieren, dass sich ein schönes, recht gleichmäßiges Bild ergibt.

Obwohl beide Seiten mit Messerfurnieren belegt sind, unterscheiden sich die Seiten der edelfurnierten Platten doch meistens. Die A-Seite ist von besserer Qualität und weist bei vielen Holzarten ein eher lebendigeres und blumigeres Bild auf als die B-Seite, die auch kleinere Furnierfehler enthalten darf.

Durch ihren 5-lagigen Aufbau haben die edelfurnierten Tischlerplatten auch ein sehr gutes Stehvermögen. So kann man sie gut für z.B. Schranktüren einsetzen. Im Stehvermögen übertroffen werden sie jedoch noch von den Stäbchenplatten.

Heute sind sie nicht mehr ganz soviel in Verwendung, da sie durch andere Plattentypen starke Konkurrenz erhalten haben, wie z.B. durch die furnierten Spanplatten, die deutlich preiswerter sind. Die edelfurnierte Tischlerplatte hat gegenüber der furnierten Spanplatte den Vorteil eines geringeren Gewichts.

Nach oben!

Benennung der Tischlerplatten

Nach der neuen Norm EN636 heißen Tischlerplatten nicht mehr Tischlerplatten, sondern sind Sperrhölzer. Desweiteren wird bei diesen Platten noch zwischen Stabsperrholz und Stäbchensperrholz unterschieden, je nachdem, ob die Mittellage aus aus Stäben bis ca. 30mm Breite oder aus schmalen Stäbchen, die miteinander verleimt sind, besteht. Nähers dazu findet man unter Stäbchenplatten
Nach oben!

Schälfurniere und Messerfurniere

Messerfurnier: Der Baumstamm oder speziell vorbereitete Teile des Baumstamms wird zur Herstellung der Furniere längs Schicht um Schicht abgetragen / gemessert. Dieses Verfahren wird zur Herstellung von besseren Furnieren hauptsächlich gewählt.

Schälfurniert: Der Baumstamm wird eingespannt und dann sozusagen abgerollt/abgeschält, im Prinzip wie beim Bleistiftspitzen. Dieses Verfahren wird für einfachere Furniere verwandt, bei denen es nicht in erster Linie um das Aussehen der Furniere geht.

Nach oben!